Olaf Helbing

Olaf Helbing ist ein in Berlin lebender Künstler, der als Darsteller, Sprecher, Musiker und Zeichner tätig ist. Nach dem Studium in Weimar und Barcelona, wo er als Assistent des Dokumentarfilm-Regisseurs Jean-Louis Comolli tätig war, schloss er sich bis 2007 dem Künstlerkollektiv „Theaterhaus Weimar“ an, dessen interdisziplinäre Projekte im In- und Ausland aufgeführt wurden, u.a. im Hebbel am Ufer (HAU), Kampnagel Hamburg, FFT Düsseldorf, Theaterhaus Gessnerallee Zürich, in Krakau (Polen) oder Riga (Lettland). Als Theatermusiker war Olaf Helbing u.a. am Theaterhaus Jena, Schauspielhaus Hamburg, Schauspiel Bremen und bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen tätig. Er wirkte mehrfach in Musiktheater-Projekten der Gruppe „Subbotnik“ mit, gestaltete Projekte bei der „Schwankhalle“ Bremen, arbeitete mit Künstlerinnen wie Cora Frost und Antonio Cerezo in Mexiko, gestaltete Filme der Regisseurin Susann Maria Hempel mit und war an Bühnenprojekten der Stiftung Bauhaus Dessau beteiligt. Olaf Helbing gestaltet Audio-Installationen für Ausstellungen als Sprecher mit, betätigt sich als Zeichner und Illustrator.

Zum Seitenanfang