Tobias Staab

Tobias Staab, geboren 1981 in Stuttgart, studierte Theaterwissenschaft, Philosophie und Neuere Deutsche Literatur an der Ludwig-Maximilians-Universität München und lehrte im Anschluss am Institut für Theaterwissenschaft. Zudem arbeitete er am Forschungszentrum Sound and Movement (SaM) für Gegenwartstheater und Neue Medien. Parallel dazu trat er als Konzertveranstalter, DJ und Musikjournalist in Erscheinung. Mit „Ritournelle“ etablierte er 2012 ein Festival für avancierte elektronische Popmusik in den Münchner Kammerspielen und begann dort seine Arbeit als als Dramaturg. Von 2015-2017 arbeitete Tobias Staab als Kurator und Dramaturg für die Ruhrtriennale unter Leitung von Johan Simons. Außerdem lancierte er unterschiedliche Festivals und Programme in den Bereichen Musik sowie performativen und installativen Künsten (Melt Festival, Noise Signal Silence, Panta Rhei Festival, Bauhaus Festival 2019). Mit dem US- Choreografen Richard Siegal und der Tanz-Producerin Claudia Bauer (Ecotopia Dance) gründete er 2016 die Tanzkompanie Ballet of Difference.

Seit der Spielzeit 2018/2019 ist er Dramaturg und Kurator am Schauspielhaus Bochum. Dort kuratiert er das Installations-Programm des Oval Office sowie die Reihe „Konzerte im Schauspielhaus“. Im Februar 2019 erscheint seine Erste Regiearbeit „O, Augenblick“ am Schauspielhaus Bochum.

Zum Seitenanfang